German 1

Baustelle E-Business. Wie Sie E-Commerce-Lösungen in by Volkhard Wolf

By Volkhard Wolf

Show description

Read Online or Download Baustelle E-Business. Wie Sie E-Commerce-Lösungen in etablierte IT-Strukturen einbinden GERMAN PDF

Similar german_1 books

Bilanzierung von Personengesellschaften: Das neue Bilanzrecht richtig anwenden

Das neue Bilanzrecht hat zahlreiche Veränderungen bei der Bilanzierung von Personengesellschaften ausgelöst. Die Kenntnisse der Auswirkungen und der neuen Gestaltungsmöglichkeiten sind unerlässlich. Zahlreiche Beispiele und Muster erleichtern die Anwendung in der Praxis.

Additional info for Baustelle E-Business. Wie Sie E-Commerce-Lösungen in etablierte IT-Strukturen einbinden GERMAN

Example text

Historisch lässt sich die herkömmliche Konzeption der Supply Chain mit der von Arabern organisierten Auslieferung von Waren durch die Wüste vergleichen – ein Ablauf, der auf lokal begrenzten persönlichen Beziehungen, dem menschlichen Gedächtnis und Kamelen als Transportmittel beruht. Diese Lieferkette reicht aus, um Waren für einen anbieterkontrollierten Markt bereitzustellen, der durch geringen Wettbewerb gekennzeichnet ist. Abgewickelt wer- Konfrontiert: E-Commerce in traditionellen Unternehmen 43 den dabei traditionell meist großvolumige Chargen mit geringem Differenzierungsgrad.

Kein weiterer Schritt ist erforderlich. Individuell werden alle infrage kommenden Aufträge mit Angaben zum Lieferstatus (Datum der Auslieferung, Identifikation der Charge, Transportdienstleister) und alle offenen Bestellungen aufgelistet. Alle interaktiven Anwendungen werden vom Unternehmen selbst entwickelt, zum Beispiel auch zur Anbindung der relationalen Datenbank an den Web-Anwendungsserver mithilfe von Java Server Pages (zur Technik von Java, Datenbanken und Web-Anwendungsservern siehe vor allem Kapitel 3).

Gallen gibt mit seinem Rahmenmodell für elektronische Märkte eine theoretische Grundlage zur Beschreibung an die Hand. Neben der Gliederung des Rahmenmodells in aufeinander aufbauenden Schichten enthält das Modell als Zweites die nacheinander zu durchlaufenden Phasen der Transaktion: n In der Wissensphase geht es darum, die Marktteilnehmer mit den gewünsch- n n n ten und den notwendigen Informationen zu versorgen. Dies erfolgt über elektronische Kataloge, Werbung, „Push“- und „Pull“-Dienste. Im unstrukturierten Internet ist schon diese Phase meist unbefriedigend realisiert, denn es fehlt schlechthin an einem durchgängigen Vokabular mit einer gemeinsamen Semantik.

Download PDF sample

Rated 4.22 of 5 – based on 34 votes