German 1

Batterien, Bordnetze und Vernetzung by Konrad Reif

By Konrad Reif

Anwendungsbezogene Darstellungen sind das Kennzeichen der Buchreihe "Bosch Fachinformation Automobil". Ganz auf den Bedarf an praxisnahem Hintergrundwissen zugeschnitten, findet der Auto-Fachmann ausführliche Angaben von der Starterbatterie zu Schaltzeichen, Schaltplänen, Vernetzung bis zu Bussystemen moderner Fahrzeuge. Der Band bietet das Bosch-Fachwissen aus erster Hand und eignet sich damit hervorragend für den Alltag des Entwicklungsingenieurs, für die berufliche Weiterbildung, für Lehrgänge, zum Selbststudium oder zum Nachschlagen in der Werkstatt.

Show description

Read Online or Download Batterien, Bordnetze und Vernetzung PDF

Similar german_1 books

Bilanzierung von Personengesellschaften: Das neue Bilanzrecht richtig anwenden

Das neue Bilanzrecht hat zahlreiche Veränderungen bei der Bilanzierung von Personengesellschaften ausgelöst. Die Kenntnisse der Auswirkungen und der neuen Gestaltungsmöglichkeiten sind unerlässlich. Zahlreiche Beispiele und Muster erleichtern die Anwendung in der Praxis.

Extra resources for Batterien, Bordnetze und Vernetzung

Sample text

Ich mag die Tretmühle. Ich mag meine Arbeit, ich tue genau das, was ich tun will; ich mag Marcus Bernstein und würde meinen Job für nichts auf der Welt hergeben. Aber an manchen Tagen fahre ich zur Arbeit und denke, jetzt bist du -6 4 - dreiundzwanzig, und was machst du mit deinem Leben? Und ich denke an all die Länder und Städte, die ich gern sehen würde. Kaschmir, die Bahamas, Griechenland und Palmyra. Und San Francisco. Und Peking und Japan. » «Dann fahren Sie. » «Es kann einfach sein. » «Vielleicht fehlt mir der Mut, der dazu gehört.

Daniel sprang sofort auf und verlangte kategorisch, sie zu sehen. Also kramte Phoebe den Atelierschlüssel hervor und zog ihren Regenmantel an, und dann gingen sie zusammen den Backsteinweg hinunter, um die Bilder anzusehen. Ich begleitete sie nicht auf ihrer Expedition. Es war halb fünf, Lily Tonkins war heimgegangen, und als ich unsere Kaffeebecher in die Küche gebracht und gespült hatte, deckte ich ein Teetablett, fand einen Königskuchen in einer großen Dose, nahm den Kessel vom Herd und füllte ihn mit Wasser.

Also gingen wir wieder hinaus und liefen die Straße hinunter, bis wir zu einem jener herrlichen Geschäfte kamen, in denen es fast alles gibt. Wir kauften frische Pasteten, so heiß, daß der Mann sie in Zeitungspapier wickeln mußte. Wir kauften eine Tüte Äpfel, Schokoladenkekse, ein Päckchen Pappbecher und eine Flasche Rotwein zweifelhafter Qualität und Herkunft. Als der freundliche Inhaber begriff, daß wir sie gleich trinken wollten, schenkte er uns einen Korkenzieher. Wir gingen wieder hinaus in die Sonne, überquerten das Kopfsteinpflaster und gingen die steinernen Stufen hoch, die oben trocken und an der Seite mit grünen Algen bedeckt waren.

Download PDF sample

Rated 4.83 of 5 – based on 4 votes