German 1

Basiswissen SOA - BI - CRM - ECM. Grundlagen, Methoden, by Klaus Manhart, Mark Zimmermann

By Klaus Manhart, Mark Zimmermann

Show description

Read or Download Basiswissen SOA - BI - CRM - ECM. Grundlagen, Methoden, Praxis PDF

Similar german_1 books

Bilanzierung von Personengesellschaften: Das neue Bilanzrecht richtig anwenden

Das neue Bilanzrecht hat zahlreiche Veränderungen bei der Bilanzierung von Personengesellschaften ausgelöst. Die Kenntnisse der Auswirkungen und der neuen Gestaltungsmöglichkeiten sind unerlässlich. Zahlreiche Beispiele und Muster erleichtern die Anwendung in der Praxis.

Additional info for Basiswissen SOA - BI - CRM - ECM. Grundlagen, Methoden, Praxis

Sample text

Damit lassen sich beispielsweise Änderungsstände einer Website zu einem bestimmten Zeitpunkt dokumentieren – und für gerichtliche Auseinandersetzungen nachweisen. 5 Arbeitsprozesse verbessern – WorkÁow Management Workflow ist der „Arbeitsfluss“ in einem Unternehmen, der zum Teil – aber mit erweiterten Funktionen – auch als Business Process Management bezeichnet wird. ECM-Lösungen sollen hier helfen, Arbeitsprozesse weniger stur an Anwendungen auszurichten, sondern an Inhalten und spezifischen Anforderungen – und sie so zu optimieren.

Entwicklung: Vom Mainframe bis zum modernen SOA. de Serviceorientierte Architekturen – Grundlegende Konzepte Die prozedurale Programmierung wurde entwickelt, um dem schlecht wartbaren Spaghetti-Code aus den Anfängen der Software-Entwicklung Herr zu werden. Dazu wurde das Modulkonzept eingeführt, das die Verteilung eines Programms auf mehrere Dateien und damit eine übersichtliche Strukturierung und die Erstellung von Bibliotheken ermöglichte. Mit der prozeduralen Programmierung wurde es vor allem aber möglich, einzelne Funktionalitäten zu kapseln und an beliebigen Programmstellen durch einen Aufruf zu nutzen.

Neue Dienste und Produkte können so schneller eingeführt und existierende Dienste schneller an neue Anforderungen angepasst werden. Kosten und Entwicklungszeiten sinken. Diese Flexibilität kann auch genutzt werden, wenn neue regulatorische Rahmenbedingungen erfüllt werden müssen. 1 SOAs – Merkmale im Überblick Serviceorientierte Architekturen lassen sich nur schwer fassen. Dies liegt daran, dass eine SOA keine konkrete Technik ist, sondern vielmehr eine abstrakte Software-Architektur. Im Zentrum steht das Anbieten, Suchen und Nutzen von Diensten über ein Netzwerk.

Download PDF sample

Rated 4.77 of 5 – based on 49 votes