German 14

Anleitung zum geologischen Beobachten, Kartieren und by Hans Höfer von Heimhalt

By Hans Höfer von Heimhalt

I. Die Ausrüstung.- A. Die fachliche Ausrüstung und deren Gebrauch.- Handkompaß: Beschreibung.- Prüfung und Richtigstellung.- Gebrauch.- Ortsbestimmung.- Fixierung einer Fläche (Streichen, Fallen).- Höhenmesser (Aneroid): Beschreibung.- Gebrauch.- Prüfung.- Hammer, Meißel: Hammer.- Meißel.- Verwendung, Ledergurt.- Erdbohrer.- Lupe, Handcamera, Taschenthermometer.- Taschenzirkel, Säurefläschchen.- Karten, Farbstifte, Tusche.- Karten, Arten derselben, mit Höhenschichten zur Bestimmung des Streichens und Verflächens einer Grenzfläche.- Orientierung in der Karte.- Blei- und Farbstifte.- Aufnahme von Karten und Objekten.- Notizbuch, Bleistift, Maßstab, Verpackpapier: Notizbuch und Bleistift.- Tagebuch, Zentimetermaßstab, Packpapier und Verpacken der Belegstücke.- Schachteln und Glasröhren.- B. Die touristische Ausrüstung.- Kleidung.- Rucksack, Netze, Taschenmesser, Fernglas, Touristenapotheke.- II. Die geologische Begehung (Einzeichnungen in der Karte).- Orientierungsprofil, Leitschichten.- Aufschlüsse.- Kulturgrenzen und Färbung des Bodens, Vorgang bei der Begehung.- Vorgang bei der Kartierung.- Zeichen für die Schichtenstellung, Konstruktion der Ausbißlinie (Grenzlinie).- Skizze des Profils, Übersichtsaufnahme.- Geologische Aufnahmen im Flachland.- III. Beobachtungen.- 1. Die Gesteine; junge Ablagerungen und Versteinerungen.- A. Gesteine: Eruptiv- und geschichtete Gesteine.- Verwitterung.- B. Jüngere Ablagerungen: Äolische, fluviatile und marine, glaziale.- Gletscher, Lawinen.- Torfmoore, submarine Wälder.- C. Versteinerungen: Deren Aufsammlung.- Deren Bestimmung.- Zeichen.- 2. Die Lagerungsverhältnisse.- Eruptiv- und geschichtete Gesteine, Schichtung, Schieferung, deren Bestimmung, Mächtigkeit.- Berechnung und Konstruktion der wahren Mächtigkeit.- Trigonometrische Funktionen (Tabelle).- Kuppel, Synkline und Antikline.- Schichtenwiederholung durch Faltung.- Schichtenwiederholung durch Verwerfungen.- Flexuren, Konkordanz, Diskordanz, Transgression, Schieferung.- Verwerfungen.- Höhlen.- Quellen, Wasserführung, Schlammvulkane: Quellen.- Brunnen, feuchte und sumpfige Stellen, Erdöl- und Gasquellen, Schlammvulkane.- Vorkommen nutzbarer Minerale und Gesteine.- Gliederung der Lagerstätten.- Zeichen für Schacht und Stollen, Schottermaterial.- Steinbrüche.- Bergstürze und Erdrutschungen, Schubwirkungen.- Säkulare Bewegungen an der Küste.- Vulkane: Deren Unterlage, Stratovulkane.- Homogene Vulkane, Kammvulkane, Quelikuppen, Maare, gegenseitige Lage der vulkanischen Tätigkeit.- Geomorphie (Bodenplastik): Täler.- Tröge, Mulden, Hoch- und Rumpfflächen, Flachböden, Gebirge, Erdfälle, Erdpyramiden, Karrenfelder, Dünen, Kare, Seen.- Landschaftsbilder.- IV. Fertigstellung der Karte und Profile.- Einzeichnungen.- Zeichentabelle.- Grenzen bei klippenartigem Vorkommen, Ausführung in Farben.- Profile, normale und überhöhte.- Berg- und Talprofil.- Scheinbares oder Profilverflächen.- Bohrprofile.- Bestimmung der Lage der erbohrten Grenzfläche.- V. Bericht (Befund, Gutachten).- VI. Die agrogeologische Aufnahme und Kartierung.- Allgemeines.- Methode der Kgl. ungarischen geologischen Reichsanstalt, der Kgl. Preußischen Landesanstalt.- Methode R. Heinrichs.- Getrennte Kartierung, Bericht zur Aufnahme.

Show description

Read Online or Download Anleitung zum geologischen Beobachten, Kartieren und Profilieren PDF

Best german_14 books

Leben in zwei Welten: Zur sozialen Integration ausländischer Jugendlicher der zweiten Generation

Das Buch analysiert die zentralen Themen der sozialen Integration der zweiten iteration ausländischer Jugendlicher. Wege zur Integration, soziale Platzierung in Bildung und Beruf und soziale Kontaktkreise werden auf empirischer foundation geschildert: Wovon hängen Schulerfolge ab, wie gestalten sich die Übergänge in den Arbeitsmarkt?

Organisationen in Bewegung bringen: Handlungsorientierte Methoden für die Personal-, Team- und Organisationsentwicklung

In der Praxis der Personal-, staff- und Organisationsentwicklung steigt der Bedarf an handlungsorientierten Beratungs- und Trainingsmethoden. Zu diesen "aktiven Methoden" gehören neben den verbreiteten Rollenspielen und Outdoor-Trainings u. a. auch Planspiele, Organisationsaufstellungen, Unternehmenstheater, Zeitlinien oder die Verfahren Psychodrama und Soziodrama.

Arbeitsrecht Band 2: Kollektivarbeitsrecht + Arbeitsstreitigkeiten

Das Kollektivarbeitsrecht, das im Mittelpunkt des zweiten Lehrbuchbandes steht, gibt dem Arbeitsrecht seine Besonderheit. Kollektivmächte – die Gewerkschaften und die Belegschaftsvertretungen (Betriebs- und Personalräte) – wirken auf Arbeitnehmerseite an der Gestaltung der Arbeitsbedingungen mit, um das strukturelle Ungleichgewicht zum Arbeitgeber auszugleichen.

Additional info for Anleitung zum geologischen Beobachten, Kartieren und Profilieren

Sample text

Tertiare Ablagerungen die Unterlage des Moranenschotters, so sind deren Schichten wiederholt bis auf eine gewisse Tiefe gestaucht. - Bis zu welcher SeehOhe reichen die Glazialspuren? Hat eine mehrfache Vergletscherung stattgefunden (Interglazialeinlagerungen)? rkzeuge, Grad ihrer Bearbeitung), menschliche Knochen, welche und in welchem TeiIe des Profils? Formen der Glaziallandschaft in Talern und Flach bOden. Drumlins, Asar, Kames. Entstehung der Seen im Glazialgebiet (Endmorane, Ausschauflung, praglazialer See).

1st eine Karte vorhanden, so ist sie zu kontrollieren, wenn notwendig auch zu verbessern, was manchmal besonders wegen der Lage der Schneegrenze und des Gletscherendes notwendig ist, falls die Karte alter ist. Fehlt die Karte, so ist dieselbe nach der auf S. 25 gegebenen Anleitung oder vom Geodaten anzufertigen. Das Aneroid wird von grollem Nutzen sein. 'Venn im Notiz- *, - 43 - buch des Geologen stets der Tag der Beobachtung an der Spitze vorgemerkt sein soll, so ist dies bei Gletscherbeobachtungen urn so mehr notwendig.

H. meist in der Hand hat. Ein Fernglas ist jedem Touristen willkommen, dem Geologen besonders bei sogenannten Übersiehtsaufnahmen erwünscht, urn den Verlauf von Gesteinsgrenzen auf weitere Entfernung verfolgen zu können. Eine kleine Touristenapotheke führt man entweder im Rucksaek mit sich oder hält man in seiner Station; dies ist selbstredend urn so notwendiger, je entfernter man vom Arzt und von einer Apotheke ist. - 80 - Diese wenigen Notizen dürften dem touristischen Anfänger genügen; seine späteren Erfahrungen werden dieselben individuell ausbilden.

Download PDF sample

Rated 4.02 of 5 – based on 13 votes