German 2

Akustische Grundlagen der Sprachkommunikation: Anwendung in by Lazarus, Hans

By Lazarus, Hans

Show description

Read or Download Akustische Grundlagen der Sprachkommunikation: Anwendung in Schule, Büro und Freizeit, bei Schwerhörigkeit und Zweitsprache PDF

Best german_2 books

Ringbuch fur Sprengladungen. Band 1

Cборник чертежей немецких артбоеприпасов 1942г

Nutzenpotenziale und Herausforderungen Service-orientierter Architekturen

Alexander Becker untersucht die Frage des Mehrwerts von SOA-basierten Systemen sowohl aus Sicht von Anwendern, als auch von Herstellern. Die umfangreiche Darstellung einer empirischen Untersuchung zur bisherigen Erfahrungen mit dem SOA-Einsatz in beiden Zielgruppen kann Entscheidungstr? gern als interessante Datengrundlage zur individuellen Bewertung einer SOA-Adoption dienen.

Additional resources for Akustische Grundlagen der Sprachkommunikation: Anwendung in Schule, Büro und Freizeit, bei Schwerhörigkeit und Zweitsprache

Example text

Obwohl verschiedene Sprachmaterialien miteinan- 30 2 Wahrnehmung und Messung von Schall der verglichen werden (Text und Einsilber), scheinen die Ergebnisse der Verfahren vergleichbar zu sein. 6 Sprachaudiometrie mit Wörtern und Sätzen Phonetisch ausbalancierte Bedingungen; sinnlose Silben, Einsilber, Reimtest; Ruhe–/ Störgeräuschbedingungen; hohe/niedrige Vorhersagewahrscheinlichkeit Sprachtests werden in sehr unterschiedlichen Anwendungsbereichen (vgl. Tab. 6-1) benutzt, so zur Prüfung der Qualität von Räumen wie Auditorien, Kongressräumen oder Theater.

PB (phonetically balanced) Sprachtest, der aus sinnvollen einsilbigen Wörtern besteht. In diesem Test sind die einzelnen Sprachlaute in den Testreihen gegeneinander phonetisch ausbalanciert. Der Test besteht in seiner ursprünglichen Form aus 24 verschiedenen Listen mit je 50 unterschiedlichen, sinnvollen, einsilbigen Wörtern. Die Versuchsperson bekommt die Instruktion, das Wort nachzusprechen, das sie verstanden hat (Kryter 1972). h. der Proband kann nicht aus einem richtig erkannten Teil des Wortes auf einen anderen unverständlichen Teil des Wortes schließen.

Bezold hat sich schon zu Beginn des letzten Jahrhunderts mit der Vergleichbarkeit des Hörvermögens einzelner Individuen beschäftigt. Auf ihn geht die Prüfung des Hörvermögens mit Zahlwörtern zurück, die der Arzt seinen Patienten mit entsprechendem Abstand zuflüstert. Lampert hat 1923 aus schon einigen existierenden Wortreihen, die jedoch nicht phonetisch ausbalanciert waren, einen Sprachtest konstruiert, der in seiner Grundkonzeption dem Reimtest von Fairbanks entspricht. 6 Sprachaudiometrie mit Wörtern und Sätzen 35 Lampert stellte Wortreihen zusammen, in denen er systematisch jeweils einen bestimmten Sprachlaut auswechselte und die anderen Sprachlaute konstant hielt.

Download PDF sample

Rated 4.88 of 5 – based on 41 votes